Shiretoko National Park

Der Shiretoko National Park am nordöstlichen Zipfel von Japan zeichnet sich durch unberührte Natur aus. Ehemals ein Landwirtschaftlich genutztes Terrain wurde es von der Shiretoko Nature Foundation fast komplett wieder aufgeforstet. Die Natur ist bildschön mit ihren Klippen, Bergen, Seen und dem Sumpfgebiet. Hier leben viele Rehe sowie einige Füchse und Bären. Zur “Bear Aware Season”, also zur Bärenwurfzeit ca. vom 10.05 bis 31.07 kann man den Park nur mit einem Ranger betreten. Diese Gruppenführungen sind jedoch im 10-Minütigen Takt, sodass man nicht lange warten muss. Allerdings zahlt man dafür 6000 Yen Eintritt, zu der Season Aware Season im Frühjahr, Spätsommer und Herbst würde man 400 Yen zahlen, im Winter ist der Park kostenlos.

Anreise zum Shiretoko National Park:

Der nächstgelegene Bahnhof liegt in Shari. Eine Anreise von Sapporo über Kushiro dauert ca. 7-8 Stunden. Daher würde ich eine Nacht in Shari empfehlen, auch wenn der Ort nicht viel zu bieten hat. Meist ist aber die Weiterfahrt nach Uturo nicht mehr möglich, da die Busse in der Regel 3-5 mal am Tag fahren und die letzte Fahrt meist zwischen 16-17:00 ist. Aufgrund der hohen Übernachtungspreise in Utoro und den vergleichsbaren niedrigen Preisen in Shari kann man auch in Erwägung Shari als Pendelort zu benutzen. Mit einem Mietwagen seid ihr natürlich sehr viel flexibler.

Die Pendelbusse zwischen Shari und Shiretoko sind komfortabel und klimatisiert

Five-Lakes/Shiretoko Goko:

Eine ca. 60-minütige Fahrt bzw. ein Tagesticket zu den 5 Seen im Shiretoko Nationalpark kostet 1800 Yen (ca. 16 €). Achtet darauf, Kleingeld oder 1000 Yen Scheine dabei zu haben, da die Fahrer größere Scheine nicht annehmen.

Insidertipp: Für den Besuch der 5-Seen würde ich einen “Puffertag” einplanen und zwar aus folgenden Gründen: Wir haben es selbst erlebt, kaum 5 Minuten vor Ort wurde der Park komplett abgeriegelt – wegen einer Bärensichtung -außerhalb der Bear Aware Season, in der man nur mit einem Ranger in den Park darf – tja und dann kann man jediglich einen See und das Aussichtsdeck sich anschauen. In Japan gat Sicherheit nunmal höchste Prirorität und so werden dann diese Maßnahmen ergriffen. Im Winter oder bei sehr schlechten Wetterbedingungen kann es vorkommen, dass die ganze Straße gespert wird und ihr dann gar nicht nach Shiretoko kommt :/. Das wäre für den langen Anfahrtsweg zu schade!

 

Nature Center Shiretoko:

Der Nature Center befindet sich zwischen Utero und den fünf Seen und hat neben einigen Vorträgen (leider alle auf japanisch!) auch einen großen Souvenirsop, deren Erlös größtenteils in den Naturschutz zurück fließen soll Hinter dem Nature Center gibt es die Furepe Wasserfälle. Der Weg hin und zurück zu den Wasserfällen dauert ca. 45 Minuten. Auf dem Weg zum Wasserfall werdet ihr vielen Rehen begegnen, die zwar nicht so Menschen affin wie in Nara sind, aber nicht so scheu, dass sie weglaufen.

 

 

Shiretoko World Heritage Conservation Center:

In Utero gibt es neben der Tourismusinformation am Hafen das World Heritage Conservation Center. Hier gibt es sehr gute Informationstafeln über die Flora und Fauna im Shiretoko National Park. Leider sind 90 % der Texte auf japanisch.

Whale and Nature Watching:

Im Hafen von Utero fahren bei guten Wetterbedingungen täglich einige Fähren von der Küste ab und umrunden einmal die Westküste in ca. 4 Stunden. Es gibt auch eine kleine Tour, die ca. 90 Minuten dauert. Ein Anbieter dieser Fähren ist Aurora (www.ms-aurora.com/shiretoko/cruise/index.html). Je nach Jahreszeit habt ihr auch die Möglichkeit Wale oder Delfine zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.