Über mich

“We find ourselves only by looking to what we’re not.”  (Paul Auster)

Mein Name ist Kathi (29), ich neugierig, Kaffee- und Essenssüchtig  und vom Hause aus Erwachsenenbildnerin ( früher bekannt als Diplom Pädagogin). Bochum ich komme aus dir! Mitlerweile lebe ich aber im hohen Norden (oder auch der „echte Norden“) in Schleswig-Holstein, ca. 20 Minuten entfernt von Hamburg.

Ein kleiner Exkurs zu meiner Biographie…

Früher war ich gar nicht reisefreudig und zurückhaltend, das lag vorallem an den fehlenden Sprachkenntnissen, Erfahrungen und weil mein Umfeld wie z.B. meine Eltern immer sehr ängstlich waren wenn es um ferne Länder und Kulturen geht. Dann gab es zwei Ereignisse die mein Verhalten geändert haben. Erstens war es meine Abschlussfahrt nach London – als ich wieder Zuhause war merkte ich das starke Fernweh nach neuen Orten. Mein zweites und viel tiefschneideneres Ereignis war mein Austausch mit meinen Großeltern, als diese schwer erkrankten. Meine Oma bekam relativ früh Parkinson und mein Opa konnte nurnoch beschwerlich laufen, so dass beide nicht mehr in der Lage waren den Flieger zu nehmen. Beide leideten sehr darunter, zumal Sie auch Freund*innen in der Türkei und Tunesien hatten, die sie ab dort nicht mehr besuchen konnten. Die letzten Jahre ging es gesundheitlich bei den beiden auch nicht mehr bergauf, sodass sie meist positiv von Erfahrungen und Erlebnissen aus ihren Urlauben berichten. Mir wurde schnell bewusst, dass am Ende es die immateriellen Dinge waren, die zählten, wann die teuere Couch gekauft worden war spielte keine Rolle mehr. Damit möchte ich nicht materielle Dinge komplett herunterspielen, schließlich ist auch Reisen mit einer materiellen Investion verbunden! Reiseerlebnisse sind immer Teil einer Biographie, die wir uns passiv oder aktiv aufbauen, daher ist es mir umso wichtiger zu reisen und meine Erfahrungen und Erlebnisse mit euch zu teilen!

Hier noch ein paar Fun Facts:

Als Kind wollte ich Krankenschwester werden.

Ich bin in Bochum geboren und aufgewachsen. Außerdem war auf der gleichen Schule wie Herbert Grönemeyer (dem Sänger des Liedes Bochum ;D).

Ich möchte möglichst immer die Hauptstädte von Ländern sehen, selbst wenn diese nicht so touristisch „interessant“ wirken wie z.B. Ottawa, Rabat. Irgendwie habe ichd as Gefühl dass Land dann besser zu verstehen.

Enge Räume und Orte sind der Horror für mich ..blöd fürs Fliegen :p.

Mein Lieblingsbuch ist „Momo“ von Michael Ende, ich habe es als Kind geliebt und verstehe jetzt als Erwachsene den tiefen Sinn von Zeit.